Informationen


Mitgliederversammlung 2019

Am 26. März 2019 fand die Mitgliederversammlung der Aktion Deutsche Sprache  in Hannover, Rudolf-Steiner-Haus, Brehmstraße 10, statt.
Mit einer Schweigeminute gedachte die Mitgliederversammlung der kürzlich verstorbenen Mitglieder: Walter Mehring, Gründungsmitglied der Aktion Deutsche Sprache von 2006 und Beisitzer im Vorstand bis zum Ausscheiden aus Krankheitsgründen in Jahr 2015, war am 13. Dezember 2018 im Alter von 92 Jahren in seinem Heimatort Hannover-Laatzen gestorben. Paul-Josef Raue, ehemaliger Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung, war im September 2009 "in Würdigung seines vorbildlichen Einsatzes für die deutsche Sprache und dessen journalistischer Umsetzung", wie es in der Verleihungsurkunde hieß, die Ehrenmitgliedschaft der Aktion Deutsche Sprache verliehen worden. Am 11. März 2019 ist "der Verfechter der guten deutschen Sprache, der Sprachwahrer und Sprachkritiker von großem Gewicht", wie es in einem Nachruf hieß, und Ehrenmitglied der ADS im Alter von 68 Jahren in Wolfenbüttel gestorben. Den ADS-Mitgliedern war er durch Vorträge im Sprachtreff bekannt geworden.
In seinem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2018 sagte der Vorsitzende Wolfgang Hildebrandt, dass die Aktivitäten des Vereins vorrangig in der Tätigkeit des Vorstands bestanden haben sowie bei den Sprachtreffs, zu denen inzwischen auch die Mitglieder des VDS Hannover eingeladen werden und erfreulicherweise auch teilnehmen. Der Vorstand hat im vergangenen Jahr dreimal getagt. Im Mittelpunkt stand jedes Mal das "Schicksal" unseres Sprachvereins: Wegen des offensichtlichen Desinter-esses der Mitglieder, die nicht einmal zur Mitgliederversammlung erscheinen, und des Ausfalls der finanziellen Zuwendungen durch die Firma Rossmann hieß es: auflösen oder dennoch weitermachen. Nachdem die Mehrheit im Vorstand bisher zu einem Weitermachen tendierte, war in der letzten Vorstandssitzung vor dieser Mitgliederversammlung die Einsicht gewachsen, es gibt offensichtlich keine Besserung, die finanziellen Guthaben schmelzen dahin, deshalb sei die Auflösung nun nicht mehr zu verhindern. Mit vier gegen eine Stimme hat der Vorstand beschlossen, für November 2019 eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, die endgültig über eine Liquidierung entscheiden soll. Das restliche Vermögen der ADS soll, wie bereits in der Satzung festgelegt, dem Dachverband, der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft in Köthen, zugute kommen.
Am 23. Mai 2018 hatte der Vorstand (auf eigene Kosten) eine Tagesreise nach Köthen unternommen, um sich an Ort und Stelle zu informieren, "wo unser Geld bleibt", und um Gespräche zu führen.
Wie der Vorsitzende in seinem Bericht weiter betonte, war die Teilnahme am "Entdeckertag der Region" in der Landeshauptstadt Hannover mit einem eigenen Informationsstand auch im vergangenen Jahr wieder ein Schwerpunkt. Allerdings hatte der Vorstand in seiner vorhergehenden Sitzung den Beschluss bekräftigt, in Zukunft nicht mehr am Entdeckertag teilzunehmen, weil der Aufwand in keinem Verhältnis zum "Ertrag" steht. Trotz Hunderter Gespräche mit vorübergehenden Besuchern am Stand zeigten sie zwar Interesse an Einsatz der ADS für die deutsche Sprache, aber kein Bedürfnis für ein eigenes Engagement. Wie schon bei den vorhergehenden Entdeckertagen konnte auch diesmal keine Beitrittserklärung für unseren Sprachverein verzeichnet werden. Der nicht mehr benötigte  Informationsstand ist inzwischen verkauft worden.
Schließlich hat die am 25. Mai 2018 in Kraft getretene neue europäische Grundverordnung zum Datenschutz unseren Sprachverein nicht unberührt gelassen. Große Verdienste zur Erklärung dieses ebenso komplizierten wie wichtigen Regelwerks hat sich unser Schatzmeister Peter Wannemacher erworben. Denn diese Verordnung erlegt auch den Vereinen vielfältige Pflichten im Umgang mit Daten ihrer Mitglieder auf. So mussten die Vorstandsmitglieder eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, in der sie sich verpflichten, in ihrer Eigenschaft als ADS-Vorstandsmitglieder in Bezug auf die Vertraulichkeit und Integrität personenbezogener Daten die Vorgaben der geltenden Datenschutzvorschriften und der neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten.
Schatzmeister Peter Wannemacher musste in seinem Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 einen Jahresfehlbetrag feststellen, der aus dem noch vorhandenen Vermögen des Vereins gedeckt werden konnte. Aus den rund 600 Euro Beitragseinnahmen können die festen Kosten für Raummiete, Leitseite, Vortragshonorare sowie auch die Überweisungen an die Neue Fruchtbringende Gesellschaft nicht mehr bezahlt werden.
Der ehemalige Vorsitzende des Kneipp-Vereins Barsinghausen, Rolf Drewes, der sich dankenswerterweise erneut zur Übernahme des Amtes des Kassenprüfers bereit erklärt hatte, wurde einstimmig wiedergewählt.
Der vom Schatzmeister Peter Wannemacher vorgelegte Haushaltsplan für das Geschäftsjahr 2019, der wieder aus dem Guthaben des Sprachvereins gedeckt werden muss und kann, wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig genehmigt.









Zurück zur Übersicht