Informationen


"Plattsounds" - Innovation oder Ahnungslosigkeit?


Ist die Misch-Masch-Sprache „Denglisch“ wirklich Innovation, wie Niedersachsens Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka meint, oder nur Ahnungslosigkeit, wie man ihr möglicherweise zugute halten kann? Das fragt die Aktion Deutsche Sprache (ADS) in Hannover.
Der Grund ist ein „Band“-Wettbewerb für Nachwuchsmusiker zwischen 15 und 30 Jahren unter dem Titel „Plattsounds“, den das Wissenschaftsministerium kürzlich ausgeschrieben hatte, um junge Menschen wieder für die plattdeutsche Sprache zu begeistern. Der ADS-Vorsitzende Dr. Hermann Neemann schrieb der Ministerin Wanka, ihre Absicht sei sicher lobenswert, aber Sprachschützer und viele Freunde des Plattdeutschen verstünden nicht, dass ausgerechnet bei einer Aktion zum Erhalt der Lebendigkeit der Sprache mit einem „sound“ geworben und somit der Sprachpanscherei insbesondere bei der jungen Generation, neben Wirtschaft, Medien, Sport, Kultur und Politik, Vorschub geleistet werde.
Dr. Neemann schrieb weiter, es sei an der Zeit, dass vor allem die Politik jetzt ein Zeichen der Umkehr setzen müsse. Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) sei hier vorbildlich, weil er bereits 111 Anglizismen und „Denglisch“-Ausdrücke aus dem Sprachschatz seines Ministeriums tilgen ließ. Und unser jetziger Bundespräsident habe als ehemaliger Mini-sterpräsident in Niedersachsen versprochen, sich vermehrt für unsere schöne Sprache einzusetzen. Wann werden Sie als noch von Christian Wulff berufene Ministerin für Wissenschaft und K u l t u r beginnen, dieses Versprechen einzulösen? fragte der ADS-Vorsitzende. Ein Wettbewerb unter jungen Menschen mit dem Arbeitstitel „Gutes Deutsch in Niedersachsen“ könnte ein erster Anfang sein. Der ADS sei bei der Umsetzung dieser Idee gern behilflich.
In der Antwort der Wissenschaftsministerin hieß es lapidar: „Die Idee, den niederdeutschen Schüler-Band-Wettbewerb „Plattsounds“ zu nennen, soll keinen Affront gegen die deutsche Sprache darstellen, sondern als eine gelungene sprachliche Verbindung aus Tradition und Innovation verstanden werden. Mit „Plattsounds“ wollen wir dazu beitragen, die niederdeutsche Sprache in Niedersachsen jung, aktuell und lebendig zu erhalten.“
Da stimmt die Aktion Deutsche Sprache sicher gern zu. Aber unsere Anfangsfrage bleibt jedoch bestehen.
Und was denken unsere Mitglieder und Sprachfreunde?


Zurück zur Übersicht