Aktuelles


Was wird aus der Aktion Deutsche Sprache?


Der Vorstand der Aktion Deutsche Sprache (ADS) hat sich am 5. Juli 2017 im Haus des Vorsitzenden Wolfgang Hildebrandt in Lehnstedt bei Bremerhaven eingehend mit dem weiteren Schicksal unseres Sprachvereins ADS befasst, nachdem mehrere Todesfälle von Vorstandsmitgliedern und offensichtliche Überalterung der Mitgliedschaft und damit einhergehendes fehlendes Engagement den Verein in raues Fahrwasser geführt haben. Besonders der Tod des Gründers und Gründungsvorsitzenden der ADS, Dr. Hermann Neemann, am 27. April 2017 und das Ableben der Vorstandsmitglieder Heinrich Stracke (2014) und Uwe-Th. Schwartzkopff (2017) sowie das Ausscheiden aus Altersgründen von Walter Mehring (2014) haben große Lücken hinterlassen, die nicht geschlossen werden konnten.
 
Dr. Neemann gehörte bereits 1997 zu den Gründungsvätern des Vereins Deutsche Sprache (VDS) in Hannover. Als die Unstimmigkeiten mit dem VDS-Vorsitzenden Prof. Krämer, Dortmund, unüberbrückbar und eine weitere Zusammenarbeit unmöglich waren, trennten sich Dr. Neemann und einige Dutzend Mitstreiter vom VDS und gründeten 2006 in Hannover die Aktion Deutsche Sprache (ADS). Der neue Sprachverein, der sich zum Ziel gesetzt hatte, die deutsche Sprache als Amts-, Kultur-, Landes- und Wissenschaftssprache zu erhalten, zu pflegen, zu schützen und weiterzuentwickeln und dem bald etwa hundert Mitglieder angehörten, zeichnete sich durch viele Aktivitäten und Sprachtreffs mit einer Reihe interessanter Vortragsveranstaltungen aus. Alljährlich wurde zum "Tag der deutschen Sprache" im September die Bevölkerung mit einem Informationsstand im Zentrum der Landeshauptstadt Hannover informiert, desgleichen in einer Reihe umliegender Gemeinden. Als Dr. Neemann aus Alters- und Gesundheitsgründen sein Amt niederlegte, wurde Wolfgang Hildebrandt zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dr. Neemann blieb dem Vorstand weiterhin eng verbunden. Vor allem durch die Übernahme des Anglizismen-Lektorat einer Kundenzeitschrift sicherte er der ADS eine finanzielle Einnahmequelle. Sie ermöglichte es auch, dem Dachverband Neue Fruchtbringende Gesellschaft in Köthen, der sich inzwischen zu einem weithin anerkannten Sprach- und Kulturverein entwickelt hat, nicht unerhebliche Beiträge und Spenden für dessen Aktivitäten zukommen zu lassen.
 
Nachdem mit dem Ableben Dr. Neemans die "Seele" der ADS und vor allem auch die finanzielle Grundlage weitgehend verloren gegangen sind und das Engagement der durchweg alten Mitglieder völlig aufgehört hat, ging es in der Vorstandssitzung in einer freimütigen Aussprache um die Frage, wie der Sprachverein weiter existieren kann. Mit einer Auflösung mochte sich der Vorstand nicht anfreunden. Jahrelang hatten sich die Vorstandsmitglieder ehrenamtlich und außerordentlich erfolgreich engagiert und konnten stolz auf die geleistete Arbeit zurückblicken. Sollte alles vergeblich gewesen sein? Außerdem wies die Kasse immer noch ein beträchtliches Guthaben aus.
 
Der Vorstand beschloss deshalb einstimmig, den Sprachverein Aktion Deutsche Sprache zumindest nicht vor Ende des Jahres 2018 aufzulösen. Er will damit vor allem seine Daseinsberechtigung dokumentieren und seit langem geplante Aktivitäten verwirklichen. So sollen die Sprachtreffs fortgesetzt werden und als nächste Redner der Paderborner Verleger Reiner Pogarell zum Thema "Luther und die deutsche Sprache" und Kurt Gawlitta zum Thema "Deutsch, Sprache der Dichter und Denker und - der Erfinder" gewonnen werden. Ferner wird sich die ADS wieder, wie schon im vergangenen Jahr, mit einem Informationsstand auf dem Entdeckertag der Region am 10. September in Hannover präsentieren, und die bereits angedachte Busreise für Vereinsmitglieder zur Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft nach Köthen mit Museumsbesuch mit der "Erlebniswelt deutsche Sprache" soll nach Möglichkeit realisiert werden. Ein Höhepunkt soll im Luther-Jahr der Anschlag von Sprachschutzthesen an die Tür der Kirche in Wittenberg werden - mit entsprechender Medienpräsenz.
Die im Haushaltsplan 2017 als Spende und Beitrag vorgesehenen 2.500 Euro für den Dachverband Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen sollen zweckgebunden für Sprachpflege-Objekte ausgezahlt werden. Außerdem sollen 1000 Euro zur Unterstützung von Deutsch-Sprachkursen für Asylbewerber ausgegeben werden.

Zurück zur Übersicht